Solarthermie schafft wohlige Wärme in Haus und Bad.

Energie gewinnen mit der Sonne

Foto © Uli Carthäuser / pixelio.de

Solarthermie als Heizungsunterstützung

Im Gegensatz zur Photovoltaiktechnik wird bei der Solarthermie kein Strom gewonnen.

Bei der Solarthermie wird mit Hilfe von Sonnenkollektoren auf dem Dach die Solarenergie aufgefangen und durch eine Wärmeträgerflüssigkeit auf den Warmwasserspeicher in Ihrem Haus übertragen. Überschüssige Wärme wird in speziellen Speichern, dem sogenannten Pufferspeicher, zwischengelagert und wieder abgegeben, wenn sie benötigt wird.

In Verbindung mit einem Pelletofen ist der Einsatz von Solarthermie besonders effektiv.

Wesentliche Merkmale auf einen Blick

  • Moderne Solaranlagen sind für Neubau und Sanierung ideal einsetzbar.
  • Eine solarthermische Anlage ist die ideale Ergänzung für eine vorhandene Heizungsanlage.
  • Deutlich reduzierter Energieverbrauch.
  • Die Kosten für Erdöl und Gas werden  erheblich gesenkt.
  • Folgekosten für Wartung und Instandhaltung sind sehr gering.
  • Die von uns verwendeten Solarkollektoren sind robust und wenig störanfällig.

Förderung für Solarthermie durch BAFA und KfW

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) fördert die Investition in Solarthermie sowohl für Privatpersonen als auch für Unternehmen und Kommunen. Außerdem hilft die KfW-Bank bei der Finanzierung der Solaranlage.

Machen Sie sich mit Solarthermie unabhängiger von Erdöl und Gas.
Schonen Sie Ihren Geldbeutel und die Umwelt.

Lassen Sie sich jetzt von uns beraten in Südergellersen