PDF-Vorschau Haus der Energie

Beitrag in der Haus+Hof Ausgabe 2/2014 zum Thema erneuerbare Energien

Drei Partner - eine Vision: Haus der Energie

Haus+Hof hat nachgefragt: Die eigene Energieversorgung ist für viele Menschen heute wichtiger denn je. Doch nicht jede Technik passt für jedes Haus. Horst Jäger von Haus+Hof sprach mit Rainer von Thienen über neue Konzepte und das „Haus der Energie˝ in Barendorf.

Sie sind seid einigen Wochen mit drei Firmen unter einem Dach und nennen sich „Haus der Energie“! Was meinen Sie mit „Haus der Energie“?
Das ist eine gute Frage, Herr Jäger, danke dafür. „Haus der Energie“ trifft es in zweierlei Hinsicht. Zum einen bekommt der Verbraucher bei uns alles rund um das Thema Energie. Wir haben immer wieder
festgestellt, dass die Verbraucher bei einem Neubau eines Hauses oder bei der Modernisierung oft vor der Frage stehen, welches Energiekonzept oder welche Energiequelle zu den eigenen Bedürfnissen,
Ansprüchen und zu dem Wohnobjekt passt. Denn es gibt nicht die eine immer passende Lösung für alle, sondern das ist sehr individuell und auch indivuell gestaltbar. Aufgrund unserer gemeinsamen
Kompetenzen hat der Kunde den großen Vorteil, dass er auf unseren sehr großen Wissens- und Erfahrungsschatz zugreifen kann – und das mit nur einer Anlaufadresse. Zum zweiten werden
durch unseren Zusammenschluss auch bei uns zusätzliche Energien und Ressourcen freigesetzt.

Drei Partner - eine Vision - Haus der Energie
(v. l.): Anton und Jakob Meierle (Sonnenschmied GmbH), Rainer von Thienen, Jens Zimmer und sein Mitarbeiter Johannes Schütt.

Eröffnungsfeier am 9. März im „Haus der Energie“ in Barendorf

Ihre Eröffnungsfeier, am 9.März diesen Jahres, war ja sehr gut besucht, können Sie uns schon jetzt sagen, ob Ihr Konzept von den Interessenten angenommen wird?
Wir sind absolut positiv überrascht. Wir hatten über 220 Besucher bei der Eröffnung und haben daraus sowohl kurzfristige als auch langfristige Aufträge verbuchen können. Wir hatten mit Zuspruch gerechnet, doch das, was wir auch jetzt noch Wochen danach an Zuspruch von Interessenten, Lieferanten und Geschäftspartnern bekommen, bestätigt uns, auf dem richtigen Weg zu sein. 

Beschreiben Sie bitte die Gewerke und Produkte, die das „Haus der
Energie“ umfasst:

Herr Jacob Meierle von der Sonnenschmied GmbH ist Ingenieur für Umwelttechniken und hat sich zusammen mit seinem Bruder auf den Bereich Photovoltaik und Energiekonzepte spezialisiert. Beide kommen aus der Industrie und haben dort viel Erfahrung in der Entwicklung sammeln können. Herr Zimmer von der Firma Zimmer ist Heizungsbauer und deckt die gesamte Haustechnik inkl. exklusiver Badsanierungen ab. Für Firmen oder Gaststätten kommt auch vermehrt ein BHKW zum Einsatz. Bei mir, der Fa. Rainer von Thienen, bekommt der Kunde Kaminöfen, wassergeführte Feuerstätten, Schornsteine, Kaminkassetten, Kachelöfen und Kaminanlagen aus Meisterhand von meinem Ofenbaumeister sowie eine kostenlose Vor-Ort-Beratung. In unserer Ausstellung finden Interessenten Photovoltaikmodule, Batteriespeicher, Wechselrichter, Holzkessel, Pelletkessel, Pufferspeicher mit Trinkwasserstation, wassergeführte Pelletöfen, Kaminöfen, Specksteinöfen, sowie Schornsteine.

Muss ein Interessent sich telefonisch anmelden, oder kann er einfach
so zu Ihnen kommen und sich beraten lassen?

Unsere Öffnungszeiten sind Montag bis Freitag von 10 Uhr bis 18 Uhr und Samstag von 10 Uhr bis 16 Uhr. Während dieser Zeiten sind alle Kunden, die sich umschauen oder erste Informationen erhalten
möchten, auch ohne Anmeldung herzlich willkommen. Für intensivere Gespräche und/oder Fachberatungen von dem jeweiligen Experten ist die Vereinbarung eines Termins von Vorteil, da wir
nicht alle gleichzeitig anwesend sind, und dann ist auch sichergestellt, dass wir genug Zeit für alle Einzelheiten haben.

Planen Sie regelmäßige Aktionen oder Vorträge zu Ihren Themen und informieren Sie Ihre Kunden über mögliche Förderungsmöglichkeiten?
Ja, genau das haben wir uns vorgenommen, denn insb. im Bereich Energie und Energiekonzepte entwickelt sich die Haustechnik ja laufend weiter und verbessert sich. Kunden sollen so die Gelegenheit haben, sich regelmäßig zu informieren. Dazu ist auch geplant, externe Referenten einzuladen und Workshops anzubieten. Informationen und Termine zu geplanten Aktionen und Vorträgen werden wir laufend auf unseren Webseiten veröffentlichen. Zur aktuellen Förderung von Batteriespeichern wird es am 10.05.2013 um 18 Uhr einen Fachvortrag geben.

Herr von Thienen, Sie werben mit dem Slogan „Drei Partner – eine
Vision“. Wie sieht Ihre Vision und die Ihrer Partner aus, was meinen
Sie damit?

100% Regenerativ. Energiegewinnung gehört in Bürgerhand. Wir wissen, dass das möglich ist und haben alle Drei das dringende Bedürfnis, interessierte Menschen bei ihrer persönlichen „Energiewende“
zu unterstützen. Von der Beratung, Planung über die Umsetzung bis zur Betreuung im Nachgang.

Batteriespeicher mit Photovoltaik für Ihre Unabhängigkeit

Nächster kostenloser Informationsabend im Haus der Energie am 10.05.2013
um 18 Uhr: Wegen begrenzter Plätze ist eine telefonische Anmeldung unter 04131-
6489489 erforderlich. Für weitere Informationen: www.sonnenschmied.de

Besitzer eines Einfamilienhauses sowie kleine mittelständische Unternehmen können mit
dem Batteriespeichersystem von Speicherkraft in Kombination mit einer gut geplanten Photovoltaikanlage ihren Strombedarf bis zu 80 % selbst decken. Mit diesem intelligenten Batteriesystem wird der Strom der Sonne gespeichert und steht Verbrauchern zu dem Zeitpunkt
zur Verfügung, wenn der Bedarf tatsächlich vorhanden ist. Somit muss der Kunde dann keinen teuren Strom aus dem Netz zukaufen. Die Kosten für die Erzeugung von Solarstrom liegen inzwischen unter den Bezugspreisen vom Energieversorger, d.h. es lohnt sich, den erzeugten Sonnenstrom selbst zu nutzen. Der selbst produzierte Strom steht rund um die Uhr zur Verfügung und kann so genutzt werden. Überschüssig produzierte Energie wird wie bisher in das öffentliche Netz eingespeist und vergütet. Jeder Verbraucher kann so zu mehr Unabhängigkeit gelangen und sich jetzt gegen steigende Strompreise absichern. Zudem werden Batteriespeicher ab 1. Mai 2013 von der Bundesregierung über die KfW Bank mit einem Gesamtvolumen von 25 Mio. Euro gefördert. Mit dieser großartigen Förderung sollte ein Batteriespeicher nun in keinem Energiekonzept mehr fehlen! Eine Photovoltaikanlage
sollte nun immer in Kombination mit einem Batteriespeichermanagementsystem verbaut
werden. Die Sonnenschmied GmbH hat sich darauf spezialisiert, für Haushalts- und Gewerbekunden
den richtigen Mix zu finden und hat ihr Angebot um ein Batteriespeichersystem der
Firma SPEICHERKRAFT erweitert. Mit über 25 Jahren Erfahrung auf diesem Gebiet und einer
Batterielebensdauer von über 20 Jahren steht ein sicheres wie auch ausgereiftes Produkt
zur Verfügung. Selbstverständlich kann das Batteriespeichersystem in unserer Ausstellung
während der Öffnungszeiten besichtigt werden.

Zum Original-Beitrag als PDF (840kB)